Skip to main content

Optoelektronische Sensoren

Optoelektronische Sensoren

Die universell einsetzbare Erfassungstechnik

Seit über 45 Jahren setzt Telemecanique Sensors mit innovativen Designlösungen, wie dem XUY-Rollensensor, Industriestandards bei photoelektrischen Näherungssensoren. 

Die XU-Reihe von Telemecanique Sensors bietet eine Vielzahl von Lichtsensoren für die Materialhandhabung, Verpackung, Etikettierung, Montage, Aufzüge und Rolltreppen oder die Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Diese Serie bietet viele Funktionalitäten wie Diffusmodus, Hintergrundausblendung, polarisierender Reflexmodus, Laserreflex & Einweglicht oder Einweglicht, die in den vier gängigsten Formaten weltweit erhältlich sind.  

Der XU-Bereich ist in 4 Teilbereiche für allgemeine Anwendungen, Laser, Gabeln und Rahmen sowie Sensoren für spezifische Anwendungen unterteilt.

Photoelektrische Technologie

Ein photoelektrischer Sensor umfasst im Wesentlichen einen Lichtstrahlsender (Leuchtdiode) und einen lichtempfindlichen Empfänger (Fototransistor). Eine lichtemittierende Diode ist eine elektronische Halbleiterkomponente, die Licht emittiert, wenn ein elektrischer Strom durch sie fließt. Je nach Übertragungswellenlänge kann dieses Licht sichtbar oder unsichtbar sein.

Die Erkennung erfolgt, wenn ein Objekt in den gesendeten Lichtstrahl eintritt und dadurch die Intensität des Lichts am Empfänger beeinflusst. Wenn die Lichtintensität am Empfänger abnimmt, wird ein Punkt erreicht, an dem der Ausgang des Sensors den Zustand ändert.

Je nach Modell und Anwendungsanforderung ist der Lichtstrahl entweder nicht sichtbares Infrarotlicht (was am häufigsten vorkommt) oder ultraviolettes Licht (zur Detektion von lumineszierenden Materialien). Es kann auch ein sichtbares Rot oder Grün (zum Lesen von Farbmarken usw.) und Laserrot (für große Erfassungsstrecke und kurze Brennweite) sein.

Der Vorteil von LED ist die sehr schnelle Ansprechzeit. Um das System unempfindlich gegenüber Umgebungslicht zu machen, wird der durch die LED fließende Strom moduliert, um eine gepulste Lichtübertragung zu erzeugen. Nur das gepulste Signal wird vom Fototransistor verwendet und zur Steuerung der Last verarbeitet.

Nachfolgend sind verschiedene Varianten der XU-Reihe aufgeführt, die jeweils mit einer Beschreibung versehen sind, die Ihnen bei der Auswahl der perfekten photoelektrischen Lösung hilft..
 

Einweglichtschranke oder Multimode

Vorteile

  • Große Reichweite (bis zu 100m (XUBL-Leitung))
  • Sehr präzise Erfassung, hohe Wiederholgenauigkeit.
  • Erkennung unabhängig von der Farbe des Objekts oder vom Positionswinkel. 
  • Gute Beständigkeit gegen schwierige Umgebungen (Staub, Schmutz, etc.).

Nachteile

  • 2 Einheiten sind zu verkabeln.
  • Das zu detektierende Objekt muss undurchsichtig & fest sein
  • Eine genaue Ausrichtung ist erforderlich, was schwierig sein kann, da der Sensor im Infrarotbereich (unsichtbar) sendet.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung

Bei der Verwendung mehrerer Sensoren ist darauf zu achten, dass kein Sensor durch einen anderen Sensor gestört wird (Lösungen sind z.B. abwechselnde Montage von Sender und Empfänger etc.)
 

Polarisiertes Reflexsystem oder Multimode mit Reflektorzubehör

Vorteile

  • Mittlerer Schaltabstand (bis zu 15 m).
  • Präzise Erfassung.
  • Nur ein Gerät zu verkabeln.
  • Erkennung unabhängig von Objektfarbe und Positionswinkel
  • Sichtbare Rotlichtübertragung

Nachteile

  • Genaue Ausrichtung erforderlich.
  • Das zu erfassende Objekt muss lichtundurchlässig und größer als der Lichtfleck sein

Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung

  • Werden mehrere Sensoren verwendet, müssen diese so ausgerichtet werden, dass kein Sensor durch einen anderen Sensor gestört wird.
  • Verwenden Sie zur Kurzstreckenerkennung einen Reflektor mit großen Prismen, Typ XUZC24.
  • Für die Erfassung großer Entfernungen verwenden Sie einen Reflektor XUZC50 oder XUZC80.
  • Zur Erhöhung der Tastweite verwenden Sie den Reflektor XUZC100.
  • Bei Verwendung von Reflexfolie verwenden Sie die speziell auf die Anforderungen von XUZB1 oder XUZB15 abgestimmten Bandrollen

Vorteile des Multimode-Sensors mit Reflektorzubehör

Einfache Ausrichtung

  • 3 LEDs als Einrichtungshilfe.
  • Die Anti-Interferenz-Funktion ermöglicht den Einsatz von 2 Sensoren ohne besondere Ausrichtvorkehrungen.

Mit der Teach-Mode-Funktion können halbtransparente Objekte erkannt werden.
 

Tastsystem oder Multimode

Vorteile

  • Es muss nur ein Gerät verkabelt werden.
  • Einfach zu bedienen
  • Schnelle Reaktion. 
  • Geringe Kosten.

Nachteile 

  • Kurzer Schaltabstand.
  • Empfindlichkeit auf Unterschiede in der Objekt- oder Hintergrundfarbe. Empfindlichkeit gegenüber der Umgebung (Staub oder Schmutz)
  • Objektvisierlinie schwierig, da der Sensor im Infrarotbereich (unsichtbar) sendet.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung

  • Werden mehrere Sensoren verwendet, müssen diese so ausgerichtet werden, dass kein Sensor durch einen anderen Sensor gestört wird.

Vorteile eines Multimode-Sensors

  • Einfache Ausrichtung:
    • der Sensor sendet während der Ausrichtphase im sichtbaren roten Bereich,
    • 3 LEDs als Einrichtungshilfe,
    • Die Anti-Interferenz-Funktion ermöglicht den Einsatz von 2 Sensoren ohne besondere Ausrichtvorkehrungen.
  • Raffinierte Erkennung: 
    • die Position des Objekts kann im Teach-Modus erkannt werden 

Diffus-Modus mit oder ohne Hintergrundausblendung oder Multimode

Vorteile

  • Es muss nur ein Gerät verkabelt werden..

Nachteile

  • Die Entfernung wird durch die Farbe beeinflusst. 
  • Kurzer Schaltabstand.
  • Objekt-Visierlinie schwierig, da der Sensor im Infrarotbereich (unsichtbar) sendet.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung

  • Die Erkennung kann durch die Bewegungsrichtung des Objekts beeinflusst werden. Um dieses Phänomen (den Hut-Effekt) zu überwinden, wird empfohlen, den Sensor so zu montieren, dass das Objekt den Strahl beider Objektive gleichzeitig bricht.
  • Werden mehrere Sensoren verwendet, müssen diese so ausgerichtet werden, dass kein Sensor durch einen anderen Sensor gestört wird.

Vorteile eines Multimode Sensors

  • Einfache Ausrichtung:
    • der Sensor sendet während der Ausrichtphase im sichtbaren roten Bereich,
    • 3 LEDs als Einrichthilfe,
    • die Anti-Interferenz-Funktion ermöglicht den Einsatz von 2 Sensoren ohne besondere Ausrichtvorkehrungen,
    • Der Hut-Effekt wird durch den Hintergrund-Teach-Modus minimiert.
  • Verfeinerte Erkennung: 
    • Die Position des Objekts kann mit dem Teach-Modus erkannt werden..

Licht-Gabeln

Die aus Metall gefertigte optische Gabel ist ein robuster Sensor, der besonders geeignet ist für Förder- und Verpackungsanwendungen und Erkennung von Etiketten.

  • Robustes optisches Detektionsgerät, das im Einwegbetrieb nicht ausgerichtet werden muss.
  • Der Strahl vom Sendeteil wird auf das Empfangsteil übertragen. Aufgrund seiner Konstruktion ist nur ein Anschluss erforderlich, im Gegensatz zu zwei Anschlüssen bei der herkömmlichen Einwegfunktion.
  • Die Sendequellen sind LEDs verschiedener Technologien:
    • Rot für eine deutlich verbesserte Effizienz bei der Einstellung und Wartung
    • Roter Laser zur Erkennung von transparenten Materialien oder sehr kleinen Teilen
    • Infrarot, insbesondere für optische Fassungen
    • Ultraschall zur Erkennung von transparenten Etiketten (klar auf klar)
  • Der Balken ist je nach Ausführung verstellbar oder fixiert. Die Justierung ermöglicht die Veränderung der Empfindlichkeit und damit die Erkennung von Kleinteilen bis zu einer Größe von weniger als Zehntel Millimetern (Mindestgröße des erkennbaren Objekts: 0,05 mm).
  • Die hohe Schaltfrequenz (von 4 kHz bis 25 kHz) ist sehr nützlich für industrielle Anwendungen mit hohen Taktraten.

Glasfaser Technologie

Die Faser wirkt als Lichtleiter. Lichtstrahlen, die unter einem bestimmten Winkel in die Faser einfallen, werden mit minimalem Verlust an die gewünschte Stelle geleitet.

  • Separater Verstärker
    • Größe auf ein Minimum beschränkt.
    • Dieses System ermöglicht die Erkennung sehr kleiner Objekte (ca. 1 mm).
    • Erkennung ist sehr präzise.

Alle unsere Sensoren sind entweder in vorverkabelter Ausführung (außer XUX; Schraubklemme mit Kabelverschraubung) oder in Steckerausführung erhältlich. Die verwendeten Steckverbinder sind M12 (4-polig), M8 (4-polig) oder 1/2" 20UNF (3-polig).

Simply easy!
 

Anzeigen 1 - 20 (Gesamt 469)
XU2M18MA230
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cable 2m
XU2M18MA230K
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - Sn 15m - 24..240VAC/DC - 1/2"
XU2M18MA230KR
Photo-electric sensor - XU2 - receiver - Sn 15m - 24..240VAC/DC - 1/2"
XU2M18MA230L5
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cable 5m
XU2M18MA230L5R
Photo-electric sensor - XU2 - receiver - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cable 5m
XU2M18MA230W
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - 90° - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cab. 2m
XU2M18MA230WK
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - 90° - Sn 15m - 24..240VAC/DC - 1/2"
XU2M18MA230WL5
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - 90° - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cab. 5m
XU2M18MA230WR
Photo-electric sensor - XU2 - receiver - 90° - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cable 2m
XU2M18MB230
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cable 2m
XU2M18MB230K
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - Sn 15m - 24..240VAC/DC - 1/2"
XU2M18MB230KR
Photo-electric sensor - XU2 - receiver - Sn 15m - 24..240VAC/DC - 1/2"
XU2M18MB230L5
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cable 5m
XU2M18MB230W
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - 90° - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cab. 2m
XU2M18MB230WK
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - 90° - Sn 15m - 24..240VAC/DC - 1/2"
XU2M18MB230WKR
Photo-electric sensor - XU2 - receiver - 90° - Sn 15m - 24..240VAC/DC - 1/2"
XU2M18MB230WL5
Photo-electric sensor - XU2 - thru beam - 90° - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cab. 5m
XU2M18MB230WR
Photo-electric sensor - XU2 - receiver - 90° - Sn 15m - 24..240VAC/DC - cable 2m
XU5M18AB20D
Photo-electric sensor - XU5 - diffuse - analog - Sn 0.4m - 12..24VDCM12
XU5M18MA230
Photo-electric sensor - XU5 - diffuse - Sn 0.4m - 24..240VAC/DC - cable 2m